Die Schweiz ist eine Demokratie

Die Schweiz ist in den Augen von Robert F. Kennedy Jr. noch die letzte Bastion der Demokratie.

Robert F. Kennedy Jr. ist in die Schweiz gekommen, weil die Schweiz noch die letzte Bastion der Demokratie weltweit ist. Die Welt schaut auf die Schweiz, in der heute noch Anlässe wie dieser möglich sind. Dieser Protestanlass vom 12. November, 2021 hier in Bern auf dem Rosalia-Wenger-Platz ist wirklich direkt an der Frontlinie im Kampf um die Freiheit und Demokratie.

Nur die Schweizer Stimmberechtigten haben die Möglichkeit, über das COVID-19-Gesetz und den damit verbundenen Machtausbau des Bundesrats abzustimmen. In anderen Ländern agieren die Regierungen einfach totalitär gegen die eigene Bevölkerung und schränken deren Rechte und Freiheiten rigoros und auf Dauer angelegt ein.


Was ist passiert, dass die Schweiz von Robert F. Kennedy als noch letzte Bastion der Demorkatie auf der Welt betrachtet wird?

Warum die Regierungen immer totalitärer agieren.

Die meisten Regierungen und andere wichtige Entscheidungsstellen sind vom digital-finanziellen Komplex unterwandert. Und was für Ziele verfolgt nun dieser digital-finanzielle Komplex?

  • Die Umverteilung des Vermögens von unten nach oben zu der kleinen und eh schon superreichen Elite.
  • Den absoluten und relativen Machtzuwachs der kleinen, superreichen Elite.
  • Der Machtzuwachs ist umso grösser, je mehr der Unterschied in Freiheit und Rechten zwischen der Elite und den Unterschichten auseinanderklafft.

Der amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt hat einmal gesagt:
„Nichts in der Politik passiert zufällig.

Wenn etwas passiert,
dann kannst du darauf wetten,
dass es genau so geplant war.

Wenn man sich ansieht, was in den vergangenen 1½ Jahren passiert ist, dann wirkt dieser Satz besonders erschreckend.

Die aktuelle Situation unseres auf Schulden aufgebauten Finanzsystems.

Im folgenden Video sehen wir den Vortrag von Ernst Wolff am Sommer-WEFF in Davos (nicht verwechseln mit dem WEF) über Geld, den bevorstehenden Zusammenbruch des Finanzsystems und das globale Zwangsregime, das die gesamte Welt in seinem Griff hat.

Vortrag von Ernst Wolff am WEFF 2021 in Davos.
Die Situation, in der wir uns aktuell befinden, ist in der Geschichte der Menschheit einmalig.  

Video, 1:17
Noch nie war die gesamte Welt einem derart globalen Zwangsregime unterworfen worden wie in unserer Zeit und noch nie sind so viele Massnahmen getroffen worden, die auf den ersten Blick so unverständlich, teilweise so unsinnig und vielfach so widersprüchlich erscheinen. Wir haben es offiziell mit der schwersten Gesundheitskrise seit Menschengedenken zu tun, aber die Massnahmen, die dagegen ergriffen wurden, haben die Situation nicht verbessert, sondern kontinuierlich verschlimmert.

Wir haben es infolge der Lockdowns zurzeit mit einer schweren globalen Wirtschaftskrise zu tun.  

Video, 2:45
Die Produktion hängt weltweit an allen Ecken und Enden. Die Logistik liegt am Boden. Lieferketten sind unterbrochen. Wir haben es mit Ernteausfällen, Nahrungsmittelengpässen und dazu mit einer Knappheit an für große Teile der Wirtschaft lebenswichtigen Halbleitern zu tun.  Aber auch in diesem Bereich sehen wir, dass die Probleme nicht etwa angegangen und gelöst, sondern durch den Erlass weiterer Maßnahmen und die ständige Androhung neuer Einschränkungen vermehrt und vergrößert werden.

Wir steuern weltweit auf eine Hyperinflation zu.

Video, 4:36.
Wir erleben zurzeit ein weltweit gewaltiges Anziehen der Inflation, insbesondere bei Rohstoffen, bei Erzeugerpreisen und bei Nahrungsmitteln. Aber auch hier wird nicht etwa gegengesteuert. Ganz im Gegenteil, die Geldschwemme hält an und wird sogar noch verstärkt. Staaten und Zentralbanken haben seit Beginn der Krise fast 20 Billionen Dollar in den weltweiten Geldkreislauf eingespeist, ohne dass ein Ende in Sicht wäre

Und nicht besser ist die gesellschaftliche Situation.

Video, 5:34
Nur ein Beispiel: in den USA, dem wirtschaftlich stärksten Land der Welt, sind knapp vier Millionen Menschen von der Zwangsräumung bedroht, weil sie ihre Miete nicht zahlen oder ihre Hauskredite nicht bedienen können und mehr als zehnmal so viele sind in den USA, man merke sich, das reichste Land der Welt, nicht in der Lage, sich von ihrem eigenen Einkommen zu ernähren.  

Video, 6.07
Man fragt sich, wieso werden weltweit Massnahmen ergriffen, die ein Desaster nach dem anderen herbeiführen und die Mehrheit der Menschen immer tiefer in den Abgrund reißen, statt sie aus ihrer Misere herauszuholen.

Um das System zu retten, musste es immer instabiler gemacht werden.

Video, 14:58
Im März 2020 drohte der nächste Kollaps und dieser Kollaps ist durch einen finalen Kraftakt, nämlich die Senkung der Zinsen auf null und die Injektion von Billionen an Stelle von Milliarden ein allerletztes Mal aufgeschoben worden. Damit aber ist eine qualitativ neue Situation entstanden. Ein weiterer Aufschub würde eine Senkung der Zinsen in den Minusbereich erfordern und damit die Grundlage des bestehenden Bankensystems zerstören.  

Ernst Wolff erklärt in obigem Video, was sich zurzeit genau abspielt, wo die Gefahren wirklich stecken und was das Ziel der unverständlichen Massnahmen ist. Wie sollen wir uns verhalten? Wir leben in einem neuen Zeitalter und dank diesem Video können wir die ersten, grundlegenden Unterschiede zu unserer bisherigen Welt verstehen. Und die Unterschiede sind gravierend. Die alte Normalität wird wahrscheinlich nie mehr zurückkehren.


Die Rede von Robert F. Kennedy Jr. an der Demo vom 12November, 2021 auf dem Rosalia Wenger-Platz in Bern.

Regierungen wollen ihre Machtfülle erweitern.

Video, 0:16
In der Geschichte der Menschheit existierte keine Regierung, die Macht freiwillig abgab , die sie einmal erhalten hatte. Ihre Regierung und meine Regierung werden die Macht, die sie uns während der letzten zwanzig Monate weggenommen hatten, nicht mehr zurückgeben. Diese Aneignung von Macht ist nicht vorübergehender Natur, sondern auf Dauer angelegt.

Die Rede von Robert F. Kennedy Jr. in Bern in voller Länge.

Was Gehorchen bewirkt.

Video, 1:07
Und wenn Sie die tyrannischen Regeln befolgen, dann wird es nie aufhören, denn Sie senden so eine Botschaft an die Tyrannen: „Es gibt keinen Widerstand. Das Volk ist bereit für neue, noch einschränkendere Kontrollen.“

Was wir als Bürger in unserer Situation tun müssen.

Video, 1:38
Unsere Pflicht als Bürger, als Menschen und als Mitglieder einer Demokratie ist es, Widerstand zu leisten, Widerstand und nochmals Widerstand.

Der Corona-Vorwand dient dazu, die Völker zu versklaven.

Video, 19:57
Und während der ganzen Übung der simulierten Pandemie beim Event 201 ging es kein einziges Mal um eine gesundheitliche Antwort auf eine Krankheit, sondern ausschliesslich darum, wie man eine Pandemie am besten Nutzen kann, um totalitäre Kontrolle über die bisherigen Demokratien zu erreichen.

Eingriff in die Eigentumsrechte zerstört rund eine Million Existenzen.

Video, 26:56
Und dann wurde noch schwerstmöglich in die Eigentumsrechte eingegriffen, indem auf Anordnung eines Doktors ungefähr eine Million Geschäfte geschlossen wurden. Ohne Anhörung, ohne öffentliche Debatte, einfach so.

Das Recht auf ein faires Gerichtsverfahren wurde faktisich abgeschafft.

Video, 27:41
Und dann wurde noch das Recht auf ein Gerichtsverfahren mit einer Jury abgeschafft. Dieses Recht ist für die Bevölkerung sehr wichtig, da die Jury mit Leuten aus der Bevölkerung besetzt ist. Die Pharmaunternehmen, die die Impfstoffe herstellen, wurden frei gestellt und müssen sich nicht mehr so einem Jury-Verfahren stellen und sind so praktisch von der Haftung befreit. Damit wurde die Verfassung verletzt, die garantiert, dass solche Gerichtsverfahren stattfinden können.

Überall auf der Welt wird die Demokratie abgeschafft und durch totalitäre Überwachung ersetzt.

Video, 29:49
Wir haben in den Vereinigten Staaten die Demokratie verloren. Und genau das Gleiche passiert nun überall auf der Welt. Wir müssen verstehen, dass wir manipuliert werden mit dem Mittel der Angst. Die Angst bewirkt bei den meisten Menschen, dass sie ihre Fähigkeit zum kritischen Denken verlieren.

Die Schweiz ist die letzte Bastion der Demokratie in Europa.

Video, 31:54
Ich kam in die Schweiz, weil die Schweiz heute in Europa noch die letzte Bastion von Demokratie ist. Während 300 Jahren waren die Schweizer ein friedfertigs Volk. Während die Menschen rund um die Welt für die Demokratie kämpften, war die Schweiz eine Insel des Friedens. Aber Hey! Jetzt steht die Schweiz in der ersten Linie im Kampf gegen die Tyrannei und die Welt schaut hoffnungsvoll auf die Schweiz. Die ganze Welt zählt auf die Schweizer, weil dies noch der letzte wirklich demokratische Platz in Europa ist. Steht auf und sagt NEIN zu diesen Tyrannen! .

Mobilisiert eure Nachbarn, Bekannten und Freunde!

Video, 33:29
Ihr alle, geht hinaus und erzählt euren Nachbarn, dass sie unbedingt stimmen gehen. Wir müssen unsere Freiheit mehr lieben, als wir dieses Virus fürchten. Wir müssen verstehen, dass es viel schlimmere Dinge gibt, die wir fürchten müssen, als der Tod. Die Alternative zur Freiheit lautet, lebenslange Sklaverei und Knechtschaft im Dienste von Bill Gates, den Sillicon Valley Räuberbaronen und Top Bankern, die versuchen, uns alle Rechte zu nehmen und uns in Sklaven zu verwandeln.

Gewinnt für die gesamte Menschheit!

Video, 34:38
Ich bitte euch alle, geht und stimmt ab! Gewinnt diese Wahl, nicht nur für euch Schweizer, sondern als Zeichen der Hoffnung für die gesamte Menschheit. Ich will euch alle auf den Barrikaden sehen und ich verspreche euch, ich und viele andere sind bereit, für die Freiheit zu kämpfen und zu sterben.

Freiheit macht das Leben lebenswert!

, , , , , , , , , , , , , , ,
WEITERE ARTIKEL
Latest Posts from Q17 rocks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.