Capitol Hill

Der Rat für Auswärtige Beziehungen ist so quasi die geheime Weltregierung.

Was ist dieser Rat für Auswärtige Beziehungen?

Der Rat für Auswärtige Beziehungen (Council on Foreign Relations, CFR) ist eine unabhängige, überparteiliche Mitgliederorganisation, Denkfabrik und Herausgeber, die ihren Mitgliedern, Regierungsvertretern, Führungskräften aus der Wirtschaft, Journalisten, Wissenschaftern, zivilgesellschaftlichen und religiösen Führungspersönlichkeiten sowie anderen interessierten Bürgern als Ressource dient, um ihnen zu helfen, die Welt und die außenpolitischen Entscheidungen, vor denen die Vereinigten Staaten und andere Länder stehen, besser zu verstehen. Dieser private Rat für Auswärtige Beziehungen hat nichts mit dem gleichnamigen Rat der Europäischen Union zu tun.

Es herrscht Informationskrieg.
Und die Mächtigen dieser Welt sind sehr gut aufgestellt.

Ernst Dittmar

Wer sind denn die Mitglieder dieses Rats für Auswärtige Beziehungen?

Einzelmitgliedschaft

Auf der Webseite des Rat für Auswärtige Beziehungen (CFR) kann man nachlesen, dass der CFR mehr als 5’000 Mitglieder hat. Zu den Mitgliedern des Rats gehören hochrangige Regierungsbeamte, Wissenschaftler, Juristen, gemeinnützige Fachleute, Journalisten, Erzieher, religiöse Führer und Führungskräfte aus der Wirtschaft. Der CFR bietet zwei Arten der Mitgliedschaft an: die Mitgliedschaft auf Lebenszeit für erfahrene Fachleute und die Mitgliedschaft auf Zeit für junge, aufstrebende Führungskräfte in internationalen Angelegenheiten.

Allein schon die Tatsache, dass sich hier die Top 5’000 der Welt treffen, zeigt auf, was für eine geballte Macht in diesem CFR zusammenkommt. Jedes dieser Mitglieder verfügt seinerseits wieder über ein ausgedehntes Beziehungsnetz. Aber das ist ja noch nicht alles. Ausser der Einzelmitgliedschaft gibt es im Rat für Auswärtige Beziehungen auch noch die korporative Mitgliedschaft für Konzerne und Institutionen. Und in diesen Unternehmensmitgliedschaften steckt wiederum eine zusätzliche geballte Machtfülle.

Unternehmensmitgliedschaft

Das 1953 mit fünfundzwanzig Firmenmitgliedern gegründete Unternehmensprogramm hat sich seither auf mehr als 120 globale Mitgliedsunternehmen aus Sektoren wie Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen und Produktion erweitert. Dank der unübertroffenen Integrationskraft des Rats für Auswärtige Beziehungen bringt das Programm Führungskräfte aus der Privatwirtschaft mit Entscheidungsträgern aus Regierungen, Medien, Nichtregierungsorganisationen und der Wissenschaft zusammen, um Themen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Außenpolitik zu diskutieren.

Über die mächtigen Hintermänner, die die Regierungen steuern

Dieser Abschnitt befasst sich nicht mit dem Rat für Auswärtige Beziehungen selbst, sondern nur mit den tieferliegenden, vom CFR gesteuerten Machtstrukturen, die in Form eines Netzwerks von scheinbar unabhängigen Geheimgesellschaften und Logen in Erscheinung treten.

Wir lesen immer wieder über die „dunklen Eliten“, über den „Tiefen Staat“, wo die wahrhaft Mächtigen sitzen würden. Da gibt es natürlich viele Geheimgesellschaften und Logen, in denen Satan angebetet wird, in denen Luzifer gedient wird. Und die Mitglieder solcher Logen unterwandern Regierungen, die Wirtschaft und tausende andere wichtige Entscheidungsstellen. Sie vertreten dort die Interessen dieser Logen und Geheimgesellschaften .

Was ist das Merkmal von Geheimgesellschaften und warum sind deren Mitglieder überdurchschnittlich oft an wichtigen Macht- und Entscheidungspositionen anzutreffen?

Wenn nun alle diese Logen und Geheimgesellschaften völlig unkoordiniert agieren würden, könnten sie höchstens lokale Machtfaktoren darstellen, aber niemals die globale Machtfülle erreichen, wie wir sie gerade jetzt im Jahr 2021 beobachten. Über diesen Logen und Geheimgesellschaften gibt es wieder eine Gruppe von dunklen Eliten, die diese Logen und Geheimgesellschaften steuern. So werden alle diese vielen Gruppierungen koordiniert und deren gesamte Machtfülle zieht in dieselbe Richtung. Erst durch diese Koordination aller dieser Logen und Geheimgesellschaften entsteht diese globale Durchsetzungskraft, die aktuell vor unser aller Augen gerade beängstigende Dinge veranlasst, die wir als neue Normalität kennen lernen, die auf uns unglaublich wirken, uns mit offenem Mund dastehen lassen und alles andere als in unserem Interesse sind.

Zuoberst in dieser Hierarchie der Gruppen und Vereinigungen steht der Rat für Auswärtige Beziehungen. Es gibt jedoch keine strukturell erkennbare offizielle Zusammengehörigkeit des CFR mit Geheimgesellschaften und Logen aus diesem Netzwerk. Man kann deshalb auch den CFR nicht mit den brutalen Methoden wie Erpressung, die in den Niederungen des gesamten Netzwerks zum System gehören, in einen Zusammenhang bringen. Der Rat für Auswärtige Beziehungen steht mit weisser Weste da. Die Verbindung zwischen dem CFR und dem Netzwerk von Logen wird nur informell durch Menschen hergestellt, die in zwei oder mehreren solcher Logen oder Gruppen Mitglied sind oder durch Erpressung Mitglieder in solchen Gruppen steuern können.


Wie der Rat für Auswärtige Beziehungen den US-Kongress programmiert.

In diesem Kapitel zeigen wir am Beispiel des US-Kongress auf, wie der Rat für Auswärtige Beziehungen konkret arbeitet.

Das Programm „Congress and U.S. Foreign Policy“ (Kongress und US-Außenpolitik) versorgt Mitglieder des US-Repräsentantenhauses und des Senats sowie deren Mitarbeiter mit Informationen und Analysen zu einem breiten Spektrum internationaler und wirtschaftlicher Themen. Es bietet ein unverwechselbares, überparteiliches Forum, das politische Entscheidungsträger mit CFR-Mitgliedern und führenden Experten auf ihren Gebieten zusammenbringt. Das Programm bringt CFR-Experten zu Briefings, Rundtischgesprächen und Zeugenaussagen vor dem Kongress auf den Capitol Hill und erstellt zeitnahe Newsletter für Mitarbeiter des Kongresses.

Die geheime Weltregierung.
Der Concil of Foreign Relations steht zuoberst in der Hierarchie der Hintermänner, die die Regierungen koordiniert steuern.

Der Rat für Auswärtige Beziehungen ist stark in der Informationsbeschaffung und gezielten Verbreitung. Damit sich Kongressabgeordnete für die Informationen interessieren, müssen die Informationen relevant, interessant und früher als aus anderen Quellen verfügbar sein.

Eine grosse Menge an wichtiger und relevanter Information vom CFR braucht bei den Kongressabgordneten Zeit zum konsumieren. Je länger sie sich mit den Nachrichten vom CFR beschäftigen, desto besser. In dieser Zeit sind sie nicht zugänglich für News aus anderen Quellen mit allenfalls anderen Sichtweisen. Wenn nun der Rat für Auswärtige Beziehungen noch dafür sorgt, dass diese Informationen auf unterschiedliche Art und Weise vertieft und verinnerlicht werden, dann ist am Ende die Programmierung der Kongress-Abgeordneten perfekt.

Und was für Aktivitäten unternimmt der Rat für Auswärtige Beziehungen konkret, um die oben genannten Absichten und Ziele zu erreichen?

  • Der Rat für Auswärtige Beziehungen führt regelmässig eine exklusive Veranstaltung „CFR Programming on the Hill“ durch, die nur für geladene Gäste gedacht ist.
  • Kongressabgeordnete können den speziellen, heiss begehrten CFR-Newsletter Congressional Communiqué bestellen.

Im Rahmen der „Kongress und U.S. Außenpolitik“-Tagungsreihe werden die folgenden Veranstaltungen angeboten:

  • Runder Tisch der leitenden Mitarbeiter des Kongresses.
    Der „Congressional Senior Staff Roundtable“ richtet sich an leitende Mitarbeiter des Repräsentantenhauses und des Senats und findet etwa einmal pro Woche während der Sitzungsperiode des Kongresses statt. Diese Rundtischgespräche bieten hochrangigen Kongressmitarbeitern die Möglichkeit, wichtige außenpolitische, wirtschaftliche und nationale Sicherheitsthemen eingehend und ohne Ansehen der Person zu erörtern, direkten Zugang zu CFR-Experten zu erhalten und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.
  • Diskussionsreihe der Stabschefs des Senats.
    Die Diskussionsreihe der Stabschefs des Senats bietet ein monatliches Treffen, bei dem hochrangige Berater des Senats von Experten über außenpolitische und internationale Wirtschaftsthemen unterrichtet werden.
  • Konferenz der Mitarbeiter des Kongresses.
    Die alle zwei Jahre zu Beginn des Kongresses stattfindende Congressional Staff Conference informiert und schult neue Mitarbeiter des Kongresses in Fragen der Außenpolitik und der nationalen Sicherheit.
  • Studiengruppe des Kongresses für Außenpolitik.
    Die Congressional Foreign Policy Study Group ist ein wettbewerbsfähiges Programm, das hochrangigen Kongressmitarbeitern die Möglichkeit bietet, sich eingehend und gezielt mit kritischen außenpolitischen Themen zu befassen.
  • Außenpolitisches Frühstücksforum.
    Das außenpolitische Frühstücksforum bietet Kongressmitgliedern die Möglichkeit, mit einer ausgewählten Gruppe von Experten des Rates über ein Thema ihrer Wahl zu diskutieren. Diese Treffen werden auf Anfrage für einzelne Kongressmitglieder organisiert und finden in der Regel mehrmals im Monat statt.
  • Sachverständigen-Briefings.
    Sachverständigen-Briefings sind eine wertvolle Ressource für Kongressmitglieder und leitende Mitarbeiter. Bei diesen Beratungen werden CFR- und externe Experten auf den Hill gebracht, um einen Auftraggeber auf dessen Wunsch über ein Thema zu informieren.
  • Besondere Veranstaltungen.
    Es gibt auch andere Sonderveranstaltungen für Kongressmitarbeiter, darunter Abendessen, Symposien und Einladungen zu ausgewählten CFR-Treffen.

Wir sehen, in die Programmierung des Kongress werden angesichts der Wichtigkeit grosse Ressourcen inverstiert. Es sind „nur“ Informationsveranstaltungen. Aber durch entsprechende Gesprächsführung und durch die geeignete Auswahl der vermittelten Informationen und Argumente können diese Abgeordneten geschickt gesteuert werden, ohne diese Steuerung als solche wahrzunehmen.

Auch wenn der Vordergrund hell, klar und legal erscheint, wissen wir nicht, was in den Hinterzimmern vereinbart und ausgeheckt wird. Das Wirken der Seilschaften geschieht nicht im Licht der Öffentlichkeit. Was öffentlich stattfindet, dient zum Teil als Tarnung für die eigentliche Machtausübung im Hintergrund. Dies gilt vor allem für Gruppen auf einer tieferen Ebene dieser formlosen Machtstrukturen.

, , , , , , , , , , ,
Similar Posts
Latest Posts from Q17 rocks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.