Wer ist Q

Die Darstellung von Q und den Qanons in der Öffentlichkeit

Es fällt auf, dass Q und die Qanons in den Medien der grossen Medien-Konzerne negativ dargestellt werden, es wird gar von Terrorgefahr gesprochen und dass die Qanon-Bewegung aus lauter rechtsextremen Verschwörungstheoretikern bestehen würde. Qanons sind die regelmässigen Leser der Q-Drops. Q-Drops sind die Meldungen, die Q in unregelmässigen Abständen veröffentlicht.

Das abschätzige und verleumderische Vokabular ist typisch, wenn dem Publikum Angst eingejagt und wenn eine Sache verunglimpft werden soll. Wer will schon etwas mit rechtsextremen Verschwörungstheoretikern zu tun haben?

Aber nicht nur die grossen Medienkonzerne beteiligen sind an dieser Hetze gegen Q und die Qanons. Sucht man auf Google nach „Qanon“, findet man 12’100’000 Ergebnisse. Auf den ersten Seiten mit Suchresultaten sind jedoch ausschliesslich Links zu Artikeln von Mainstream-Medien mit einer negativen Darstellung von Q und den Qanons auszumachen.

Mit dem Suchbegriff „Qanon“ gibt Google haufenweise Resultate von Mainstream Medien aus, die sich alle ohne Ausnahme negativ über die Qanon-Bewegung äussern und sie als Verschwörungstheorie bezeichnen. Warum diese Opposition gegen die Qanons?

Was auf Google auf den ersten Seiten völlig fehlt, ist der Link zur Seite mit den Original Q-Drops. Und das wäre ja wohl der relevanteste Link überhaupt! Q-Drops sind die Meldungen, die Q in unregelmässigen Abständen publiziert.


Warum berichten die grossen Medien so negativ über Q und die Qanons?

Es herrscht ein Informationskrieg

Die Meinungsfreiheit ist in unserer Gesellschaft nicht gewährleistet.

Es stehen sich zwei Gruppen gegenüber, mit sehr unterschiedlichen Werten und Zielen.

1. Der Tiefe Staat

Es gibt eine kleine dunkle Elite von Multimilliardären, die über ein Netz von Logen und Geheimbünden die Welt effektiv regiert. Sie sind die Macht im Hintergrund, die sagt, was die Marionetten im Vordergrund zu tun und zu lassen haben. Was diese Logenmitglieder und Geheimbündler gemeinsam haben, ist ihre Anbetung von Satan.

Wer vom Tiefen Staat eine hohe Wirtschaftsposition oder in der Politik eine Machtposition zugeschanzt bekommen will, muss erpressbar sein, als Garantie dafür, dass er die Befehle aus dem Hintergrund auch exakt umsetzt.

Der Tiefe Staat oder der Staat im Staat.

Es ist nun dieser Tiefe Staat, der die grossen Medienkonzerne beherrscht und damit über den Inhalt der täglichen Berichterstattung bestimmt.

Die Medien programmieren uns im Sinne der dunklen Elite,
die alles aus dem Hintergrund steuert.

Mit seiner Macht über die Medien kann der Tiefe Staat bestimmen, was der Öffentlichkeit erzählt wird und was verschwiegen. Der Tiefe Staat hat damit die vollständige Kontrolle über das Narrativ. Während mit lieben Worten die Öffentlichkeit ruhig gehalten wird, verändern die Mächtigen die Verhältnisse langsam, aber sicher in Richtung eines totalitären, globalen Überwachungsstaats.

Q-Drop 4540

Sie lassen mehr und mehr Menschen in die Armut abrutschen, während sie erzählen, dass es den Bürgern in diesem Land noch nie zuvor so gut gegangen sei, wie gerade jetzt. Gerade jetzt mit dem Corona-Vorwand werden die Freiheiten und die verfassungsmässigen Bürgerrechte massiv beschnitten. Zudem wird gerade jetzt in der Corona-Zeit die Überwachung massiv ausgebaut. Die Regierungen planen nicht, diese Massnahmen je wieder vollständig rückgängig zu machen.

Um die zukünftigen Kader des Tiefen Staats erpressbar zu machen, werden sehr oft die pädophilen Neigungen der Kandidaten ausgenutzt und sie werden zu Sex, Folter und manchmal gar zu Tötungen von Minderjährigen verleitet.

Pädophilie ist eng mit dem Tiefen Staat verknüpft
Pädophilie ist eng mit dem Tiefen Staat verknüpft.

Das wird alles gefilmt, so dass man bei Bedarf die Person erpressen kann. Es gibt genug Anklageschriften, aus denen dieses fürchterliche Treiben hervorgeht. Wir werden in einem zukünftigen Beitrag auf dieses Thema detailliert und mit Beweisen eingehen.

2. Q und Q+

Q und Q+ sind die Gegenseite, die den Tiefen Staat bekämpfen.

Q+ ist der amerikanische Präsident Donald J. Trump.
Donald J. Trump ist angetreten um, wie er es selbst formuliert, den Sumpf trocken zu legen. Das heisst, er will den Tiefen Staat bekämpfen und die Verbrecher vor Gericht bringen. Er will in den Vereinigten Staaten und möglicherweise weltweit wieder rechtsstaatliche Verhältnisse herstellen und den Bürgern ihre Freiheiten und verfassungsmässigen Rechte zurückgeben.

Q ist ein Insider oder eine Gruppe von Insidern im Weissen Haus, möglicherweise auch eine Künstliche Intelligenz. Entscheidend ist nicht, wer hinter Q steht, sondern viel eher, was Q ist.

Q beschreibt sich im Q-Drop 4536 selbst so:

Q ist ein Hintergrundkanal, um unter Umgehung der korrupten/kontrollierten Medien direkt mit den Menschen zu kommunizieren.

Wenn die Nachrichten nicht vertrauenswürdig, korrupt, kontrolliert und einfach ein verlängerter [Arm] der [Demokraten]-Partei sind…

Wie kann man sie umgehen? [kontrollierte Kommentarzeilen [Propaganda]]

Wie kommuniziert man direkt mit den Menschen?

Hintergrundkanäle sind wichtig.

Informationskriegsführung.

Wissen ist Macht.

Q

Q ist also ein Hintergrundkanal, mit dem direkt mit den Menschen kommuniziert werden kann, ganz ohne den Filter der Lügenmedien.

Qanon sind Menschen, die diese Q-Drops und POTUS-Tweets (Tweets des Präsidenten der USA) lesen, teilen und weiter verbreiten. Es sind friedliche Menschen, die sich an die Gesetze halten und sich mit legalen Mitteln dafür einsetzen, dass sich die Regierenden auf allen Ebenen ebenfalls an die Verfassung und an die Gesetze halten. Eine Demokratie kann nur funktionieren, wenn sich alle an die Regeln halten, auch die Regierung. Regierungen, die vom Tiefen Staat gesteuert werden, agieren jedoch ausserhalb von Verfassung und Gesetzen. Solche Regierungen handeln kriminell.

Vor Q und den Qanon fürchtet sich nur, wer in die Verbrechen des Tiefen Staats verwickelt ist. Und vor was genau müssen sich diese Verbrecher fürchten?

Die Qanon sind friedliche Leute. Sie üben keine Gewalt aus.
Aber sie verbreiten Nachrichten und verhindern damit, dass die Mainstream-Medien die Kontrolle über das Narrativ weiterhin ausüben können. Die Qanon verbreiten Nachrichten und damit funktioniert das Verschweigen nicht mehr. Die Verbrechen des Tiefen Staats kommen ans Tageslicht. Und das fürchtet der Tiefe Staat am meisten.

Q-Drop 4148

Die Qanon benutzten die sozialen Netzwerke und erreichten mit ihren Nachrichten hunderttausende von Lesern. Die sozialen Netzwerke sind jedoch nicht neutral, sondern gehören ebenfalls den superreichen Hintermännern des Tiefen Staats. Deshalb sehen wir uns heute einer massiven Zensur gerade auf den grossen sozialen Netzwerken Twitter, Facebook und Youtube ausgesetzt. Es werden täglich tausende Beiträge gelöscht. Auf Twitter wurden rund 7’000 Qanon-Benutzerkonten gelöscht. Einigen Konten folgten hunderttausende Twitter-Benutzer.

Die sozialen Medien wollen so den Eindruck erwecken, dass das Narrativ des Tiefen Staats von den Benutzern dieser Dienste geteilt würde. Es ist ein hilfloser Versuch, die Kontrolle über das Narrativ zurückzuerlangen.

Diese massive Zensur und der Versuch der gesamten Macht der Massenmedien und der grössten sozialen Netzwerke, diese gegen den Tiefen Staat gerichteten Informationen zu unterdrücken, machen es den Qanon schwer, ihre Botschaft noch wirksam zu verbreiten. Man muss sich heute tarnen, um das Publikum noch zu erreichen.

Es gibt eine eiserne Regel, um zu verhindern, dass Beiträge zu Recht gelöscht werden:
Keine Namen nennen, wenn keine Beweise, wie zum Beispiel Links zu Anklagschriften, vorhanden sind. Q-Drops gelten bei den sozialen Netzwerken nicht als Beweis. Auf Verlangen von in Berichten genannten Personen oder auch präventiv werden solche Berichte gelöscht oder sogar ganze Benutzerkonten entfernt. Im Extremfall muss man sogar selber mit einer Anklage rechnen.

Was dürfen denn Qanon veröffentlichen?
Was ist hilfreich in diesem Informationskrieg?

Q gibt uns im Q-Drop 4509 die folgenden Ratschläge und Tipps:

Willkommen auf dem digitalen Schlachtfeld – Gemeinsam gewinnen wir.

Du wurdest ausgewählt, um deinem Land zu dienen.

Zieh dich niemals vom Schlachtfeld zurück [Twitter, FB, etc.].

Nutze andere Plattformen als eine Form des zentralisierten Kommandos und Kontrolle. 

Organisiert und verbindet euch [Brücke durch Verlinkung].

Verwende Meme(s)-Material vom Schlachtfeld und/oder stelle sie bereit [markieren & teilen][nehmen & geben].

Mission 1: Disputiere [widerlege] Propaganda durch die Veröffentlichung von Forschung und Fakten 

Mission 2: Unterstütze die Rolle anderer digitaler Soldaten [einer fällt, ein anderer steht (steht auf)]

Mission 3: Leite [wecke] andere durch die Verwendung von Fakten [Deklassiertes 1-99 Material und andere relevante Fakten] und Memes [Entkopplung der MSDNC-Kontrolle des Infostreams] _Frage ‚Gegenfragen‘, um ‚Gedanken‘ gegen die Wiederholung [Echo] der MSDNC-Propaganda zu veranlassen. 

Mission 4: Lerne den Einsatz von Tarnung [digital] _Primärkonto gesperrt-beendet _Einsatz von Sekundärkonten

Mission 5: Identifiziere Stärken / Schwächen [persönliche(s) und bestimmte(s) Ziel(e)] bezüglich: Twitter & FB [+andere]. Beispiel bezüglich: Meme(s) Versagen beim Lesen durch Verwendung von Algorythmus [denke an Tron (MCP_Mastersteuerungsprogramm)] _Abhängigkeit von Person-zu-Person-Erfassung [langsame Reaktionszeit unidentifizierte(r) Benutzer]]

Spieltheorie.

Informationskriegsführung. 

Willkommen auf dem digitalen Schlachtfeld.

Gemeinsam gewinnen wir.

Q

Wir bestimmen das Narrativ,
nicht mehr der Tiefe Staat.

Die grosse Sensation dieser Tage ist der Friedensschluss zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel. Eigentlich müsste dieser Friedensschluss, den die Administration Donald Trump vermittelt hatte, tagelang die Frontseiten der Medien füllen. Warum wird Donald Trump nicht für den Friedens-Nobelpreis vorgeschlagen?

Das neoliberale linke Deep State Medium „Watson“ verniedlicht diesen Friedensschluss: „Im schon seit mehreren Jahrzehnten dauernden Nahostkonflikt – allen voran dem zwischen Israel und Palästina – scheint ein kleiner Schritt Richtung Frieden gelungen zu sein.“
https://www.watson.ch/international/naher%20osten/628279719-das-abkommen-zwischen-israel-und-den-emiraten-in-5-punkten

Es fällt den Massenmedien sehr, sehr schwer, etwas Positives über Donald Trump zu schreiben. Sie machen ihn lieber lächerlich und stellen ihn als Clown dar. Kein Wunder, ist er doch der Jäger, der die Verbrechen des Tiefen Staats aufdeckt, zu dem die meisten Massenmedien und ihre Hintermänner gehören. Der Tiefe Staat sähe viel lieber Joe Biden als Gewinner der Präsidentschaftswahlen am 3. November.

Der Jäger, der die Verbrecher des Tiefen Staats jagt.

Kein Wunder also, dass die Massenmedien versuchen, Donald Trump der Lächerlichkeit preiszugeben. Sie verschweigen seine Leistungen, seinen Einsatz für das amerikanische Volk und seine grossen Erfolge. So hat sich die amerikanische Wirtschaft in Rekordzeit nach dem Corona-Einbruch bereits wieder auf das Niveau der Vor-Corona-Zeit erholt. Donald Trump schnürte Hilfspakete für diejenigen, die jetzt Geld brauchen: Familien, die von der Arbeitslosigkeit betroffen sind und wegen Mietzinsrückständen kurz davor stehen, aus ihrem Haus geworfen zu werden. Die Demokraten blockieren alle diese Hilfen für Bürger in Not. In von Demokraten regierten Bundesstaaten herrscht Chaos, Mord und Totschlag auf den Strassen. Donald Trump stellt die Nationalgarde zur Verfügung, um wieder Ruhe und Ordnung herzustellen. Aber die demokratischen Gouverneure und Bürgermeister nehmen diese Hilfe nicht an. Ganz im Gegenteil, sie wollen zum Teil sogar die Polizei auflösen und die totale Anarchie herbeiführen.

Wenn man sieht, wie Donald Trump von den Massenmedien totgeschwiegen oder lächerlich gemacht wird, ist klar, dass wir mit Beiträgen, wie sie im Q-Drop 5409 vorgeschlagen werden, Gegensteuer geben können.

Der Justizausschuss im Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika hat am Mittwoch, den 29. Juli 2020 ein ungewöhnliches Verhör in die Welt ausgestrahlt. Leider wurde das von der Presse außerhalb der USA kaum wahrgenommen.

Wir Qanons sollen auch über die Regierungstätigkeit von Donald Trump berichten, über alle die Executive Orders, die er zu Gunsten der Bevölkerung erlässt. Die Informationen dazu erhalten wir täglich in Donald Trumps Pressekonferenz von ihm persönlich. Diese Pressekonferenz wird auch von deutschen Kanälen mit Simultanübersetzung täglich übertragen. Der obige Link führt zur Youtube-Seite des Kanals „Translated Press News on air“ und bietet eine grosse Auswahl an äusserst informativen Videos, alle auf Deutsch übersetzt. Am besten teilt man die Videos an der Stelle mit der Aussage, die man in seinem Post vermitteln will. (Link „Copy video at current time).

So können wir dazu beitragen, dass wir, die Qanons, das Narrativ bestimmen und nicht mehr die Fake News Medien. Wenn wir darüber berichten, funktioniert das Verschweigen nicht mehr.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Latest Posts from Q17 rocks