Menschenmenge

COVID-19 Demowochenende vom 20./21. November 2021

Dieses Demowochenende hinterliess in ganz Europa Spuren. In Österreich ist der Lockdown neu in Kraft, die Zwangsimpfung ist beschlossen und die Menschen protestierten in Wien, Linz, Graz und anderen Städten gegen diese Massnahmen. In den Niederlanden gab es in Den Haag und in Rotterdam Strassenschlachten, bei denen die Polizei zwei unbewaffnete Zivilisten erschoss. Es gab für uns alle in ganz Europa Grund genug, den Regierungen die Unzufriedenheit und den Widerstand auf der Strasse vor Augen zu führen.

COVID-1984

Weltweite Proteste gegen Corona-Massnahmen und Zwangsimpfungen!

Wir Schweizer können am 28. November, 2021 mit einem Nein das COVID-19-Gesetz bodigen und so dafür sorgen, dass der Bundesrat keine uneingeschränkte Machtbefugnis erhält, mit der er allein und totalitär regieren könnte, ohne Kontrolle durch das Volk und das Parlament. Mit einem Ja wäre unsere Demokratie Geschichte. inmal in der ehemaligen DDR verfügte die Regierung über eine ähnlich umfassende Machtfülle, wie sie nun mit diesem COVID-19-Gesetz dem Bundesrat zugesprochen werden soll. Die Regierung der DDR stand unter der Kontrolle des DDR-Parlaments und der DDR-Justiz. Die Bevölkerung der DDR war auch nie ähnlichen Einschränkungen ausgesetzt, wie wir heute in der Schweiz unter der Corona-Tyrannei.

Massenüberwachung

Der Bundesrat spaltet mit dem Zertifikat das Volk.

Im ganzen Land werden Demonstrationen organisiert gegen diese Zertifikate, die unsere Rechte und Freiheiten in verfassungswidriger Art und Weise einschränken. Die COVID-19-Impfungen verlieren bereits nach kurzer Zeit ihre Wirkung. Dafür bewirken diese COVID-19-Impfungen eine grosse Anzahl zum Teil schwerer Nebenwirkungen. Die Impfstoffe sind nicht richtig getestet und stellen deshalb ein sehr grosses Risiko dar.